Sammelband „Inklusive Religionspädagogik der Vielfalt“ erschienen – Konzeptionelle Grundlagen und didaktische Beispiele für Seminare, Fortbildungen und den RU

Überall in Europa besteht die Notwendigkeit, auf die zunehmende Heterogenität im Bildungssystem mit inklusiven pädagogischen Ansätzen zu reagieren. Auch Religionspädagogik und Religionsunterricht sind vor die Herausforderung gestellt, Konzepte des Umgangs mit Vielfalt zu erarbeiten. In dem im Juli 2020 erschienenen Buch „Inklusive Religionspädagogik der Vielfalt. Konzeptionelle Grundlagen und didaktische Konkretionen“ stellen die Herausgeber Thorsten Knauth, Rainer Möller und Annebelle Pithan erstmals ein Ansatz vor, der den religionspädagogischen Umgang mit Vielfalt umfassender versteht. Der Ansatz integriert bislang getrennt verlaufende Diskussionen über religiöse Vielfalt, Gender, Geschlechtergerechtigkeit und sexuelle Orientierungen, soziale Benachteiligung und Dis/Ability in einem interdisziplinären und intersektionalen Konzept. Dabei werden konzeptionellen Grundlagen und Grundbegriffe einer inklusiven Religionspädagogik der Vielfalt erläutert, in Bezug auf ihre religionspädagogischen Konsequenzen reflektiert und in die gegenwärtige theologische, religionspädagogische und erziehungswissenschaftliche Diskussion über Heterogenität, Vielfalt und inklusive Bildung eingeordnet.  Darüber hinaus werden didaktische Beispiele für den Einsatz im Religionsunterricht, in Fortbildungen und Seminaren vorgestellt. Damit eignet sich der Band als grundlegende Einführung in religionspädagogische Fragen des Umgangs mit Inklusion und Vielfalt.

Der Band ist beim Waxmann Verlag erhältlich.