forum erwachsenenbildung Heft 1/2017 “Wer feiern will, muss reformieren können”

Das Reformationsjahr 2017 nehmen wir zum Anlass, um zu fragen: Welche programmatischen Reformen stehen an, damit Evangelische Erwachsenenbildung zukunftsfähig bleibt? In welchen Entwicklungsfeldern sollten wir neue Wege finden, z.B. bei der politischen Lobbyarbeit, der Nachwuchsförderung, dem interreligiösen Dialog oder einem zeitgemäßen Arbeitsethos? Zugleich besinnen wir uns auf unsere Stärken, etwa auf unser nichtcurriculares Angebotsspektrum, unser Persönlichkeitsverständnis, unsere dynamische Organisationsformen oder zivilgesellschaftliche Stärke.

Das Inhaltsverzeichnis und ausgewählte Artikel zum Download finden Sie ab dem Erscheinungstermin hier. In voller Länge lesen Sie dort u.a. einen Beitrag zum „Kulturführerschein ,Reformation heute‘“ und einen Schwerpunktbeitrag von Tanja Täubner: Luthers Meditationspraxis als Inspirationsquelle für eine zeitgemäße evangelische Spiritualität.

Lesen Sie kostenfrei:
Karin Sauer, Gerrit Heetderks, Christine Jacob: Kreative Zugänge zur Reformation. Mit der Evangelischen Erwachsenenbildung in Baden und in Nordrhein auf dem Weg zum „Kulturführerschein ,Reformation heute‘“
Tanja Täubner: Luthers Meditationspraxis als Inspirationsquelle für eine zeitgemäße evangelische Spiritualität
Gertrud Wolf: Learning by dating. Beziehungslernen via Onlinepartnerbörse?

Link zur Ausgabe