GLiS - Globales Lernen in der Schule

Berliner Erklärung vom 20.09.2014: Zivilgesellschaftliche Akteure mischen beim Aufbruch in das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung mit.

Sonja Richter

Die Berliner Erklärung ist Ergebnis der Arbeitsgruppen des Kongresses "Transformative Bildung für eine Zukunftsfähige Entwicklung", zu welchem VENRO (Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen) am 19. und 20. September nach Berlin eingeladen hatte. Ziel des Kongresses war es, Empfehlungen für die Umsetzung des derzeit diskutierten UNESCO-Weltaktionsprogramms "Bildung für nachhaltige Entwicklung" zu erarbeiten.

In Kooperation mit dem EPIZ Reutlingen gestaltete Sonja Richter vom Comenius-Institut auf diesem Kongress einen Workshop zur Rolle von Lehrenden. Die Teilnehmenden dieses Workshops erarbeiteten folgende Zielempfehlung zur Umsetzung von 2015 in Kraft tretenden BNE-Weltaktionsprogramm im Schwerpunkt "Lehrende":

"In Anlehnung an die Aktualisierung des „Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung“ werden in Zusammenarbeit von Hochschulen, staatlichen und nichtstaatlichen Einrichtungen und im internationalen Austausch BNE-Kernkompetenzen für die Aus- und Fortbildung von Lehrenden aller formalen und non-formalen Bildungseinrichtungen entwickelt und deren jeweilige Standards verbindlich eingeführt. Die im Rahmen der BNE-Dekade eingerichteten und stark nachgefragten Portale (www.bne-portal.de und www.globaleslernen.de) sollen für die Zwecke der Aus- und Weiterbildung als zentrale Plattformen weiter ausgebaut werden."
[Auszug aus der Berliner Erklärung]

Diese Empfehlung geht in die Abschlusskonferenz der BNE-Weltdekade am 29. und 30. 09. 2014 in Bonn ein.

Weiterlesen:

 

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2019

Sitemap |
  • Datenschutz
  • Impressum