Archiv

Unterstützung der evangelischen Lehrerverbände

Yvonne Kaiser

Seit November 2005 wird im Comenius Institut der Arbeitsbereich IV "Projekt-, Gremien- und Verbandsarbeit" aufgebaut mit der Aufgabe, Dienstleistungen für und in Verbänden und Gremien zu erbringen. Ein Schwerpunkt dieses Arbeitsbereichs ist die Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erzieher in Deutschland e.V. (AEED).

Die AEED ist ein Zusammenschluss von 28 evangelischen Lehrer- und Religionslehrerverbänden aus dem ganzen Bundesgebiet. Die in den Verbänden organisierten Lehrerinnen und Lehrer sind in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen und Schulformen tätig und engagieren sich ehrenamtlich in ihrem Verband und der AEED. Die Arbeitsgemeinschaft bietet mit ihren Gremien und Veranstaltungen Begegnungsund Kommunikationsforen, die über Schulformen und Ländergrenzen hinausreichen. Es wird über aktuelle kirchen- und bildungspolitische Entwicklungen informiert, durch Vorträge und Impulse von Fachreferenten ein Einblick in aktuelle Debatten und Diskurse gegeben, z.B. zu Fragen von Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Lehrerbildung. Die AEED definiert als ihre Aufgabe, aktuelle Entwicklungen in der schulischen, kirchlichen und bildungspolitischen Landschaft zu beobachten und vor dem Hintergrund der Interessen ihrer Mitgliederverbände öffentlich zu kommentieren. Bezugspunkt der Stellungnahmen ist ein christliches Menschenbild, an dem schul- und bildungspolitische Entwicklungen gemessen und kritisch beleuchtet werden.

Der Begriff "Erzieher" im Verbandsnamen der Arbeitsgemeinschaft erscheint manchem zunächst missverständlich, sind es doch Lehrer und Lehrerinnen, die hier organisiert sind. Dahinter verbirgt sich jedoch das historisch gewachsene Selbstverständnis der Mitglieder des Verbandes. Der Anspruch, sich als Lehrende neben der Aufgabe des Unterrichtens auch als Erziehende im Sinne des "signifikanten Anderen" (G.H. Mead) im Lern- und Bildungsprozess von Kindern und Jugendlichen zu begreifen, hat unbestrittene Gültigkeit. Um dieser traditionellen Bezeichnung treu zu bleiben, zugleich jedoch die Ziel- und Ausrichtung der Verbandsaktivitäten und -interessen neu zu explizieren, hat die AEED dem Verbandsnamen den Zusatz "Bildung, Schule, Religionspädagogik" hinzugefügt. Damit werden die inhaltlichen Schwerpunkte der Verbandsarbeit deutlich, denen auch in den eingerichteten Kommissionen nachgegangen wird. Zweimal jährlich tagen neben der "Vertreterversammlung" die "Kommission für Fragen des Religionsunterrichts" und die "AG für Schulentwicklung und Pädagogik". Die Kommissionen erarbeiten Handlungsvorschläge und Stellungnahmen für den Vorstand und die Vertreterversammlung.

Alle zwei Jahre finden konfessionsübergreifend eine gemeinsame Sitzung mit dem Vorstand des Deutschen Katecheten-Vereins (DKV) und gemeinsame Vertretertage von DKV und AEED statt, jährlich gibt es ein Arbeitstreffen der RU-Kommission mit dem Bundesverband Katholischer Religionslehrer. Die AEED ist auch Mitglied des Internationalen Verbandes Evangelischer Erzieher (IV). Als Gast ist sie in der Konferenz der Bildungs-, Erziehungs- und Schulreferenten der EKD (BESRK) und in der Arbeitsgemeinschaft Religionspädagogischer Institute (ALPIKA) vertreten.

Die Initiative zur Gründung des Comenius-Instituts 1954 ging von evangelischen Lehrerverbänden aus. Die AEED ist Gründungsmitglied des CI. Ergebnisse der Arbeit aus dem Comenius-Instituts können von den Lehrerverbänden zur Weiterbildung und eigenen Professionalisierung genutzt werden. Andererseits können Problemanzeigen der pädagogischen Praktiker neue Impulse und Anregungen für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben des CI liefern.

Der neu eingerichtete Arbeitsbereich "Projekt-, Gremien- und Verbandsarbeit" soll als Schnittstelle zwischen CI und AEED wirken und den Informationsfluss zwischen Institut und Verband fördern.

Die Zuordnung der Geschäftsstelle der AEED an das Comenius-Institut bedeutet, dass die Reorganisation der evangelischen Lehrerverbandsarbeit einen besonderen Stellenwert bekommt. Neben der Gremienarbeit gehört zu den aktuellen Aufgaben der Referentin die Organisation und inhaltliche Begleitung der Öffentlichkeitsarbeit der AEED, u.a. mit einem neuen Internetauftritt (www. aeed.de), der nicht nur zur öffentlichen Information über den Verband, sondern auch als Kommunikations- und Arbeitsplattform für die AEED-Mitglieder installiert werden soll. Auf dem Kirchentag 2007 in Köln wird die AEED mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten vertreten sein. Eine Projektgruppe befasst sich mit der künftigen Entwicklung des Dachverbandes und seiner Mitgliederverbände. Es sollen Unterstützungssysteme für die Mitgliedsverbände entwickelt und eine tragfähige Zukunftsperspektive für die Verbände erarbeitet werden.

Das Thema "Bildung und Gerechtigkeit" stellt einen inhaltlichen Schwerpunkt für die längerfristige Arbeit der AEED dar. Hier kann auf wissenschaftliche Arbeiten des CI zurückgegriffen werden, aber es sind auch weiterführende Anregungen zu erwarten. Das Bereitstellen fachlich-wissenschaftlicher Materialien durch die Referentin und Beratungsprozesse zur Verarbeitung dieses Wissens können öffentliche Stellungnahmen und Kommentare des Verbands unterstützen. Ganz im Sinne des Memorandums der AEED und des CI vom April 2006 eröffnen sich neue Chancen einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit.

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2019

Sitemap |
  • Datenschutz
  • Impressum