Archiv

Gemeindepädagogische Konzeption entwickeln - ein entwicklungsgeleitetes Fortbildungskonzept

Yvonne Kaiser, Matthias Spenn

Die gemeindepädagogische Praxis der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen ist einer Reihe von gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen unterworfen und steht vor der Herausforderung, die Konzeptionen der Arbeit auf allen Ebenen (weiter) zu entwickeln.

Wie aber können Mitarbeitende, die sowohl Akteure als auch Betroffene der Veränderungen sind, die nötigen Kompetenzen für Konzeptentwicklungen und konzeptionsgeleitetes Arbeit erlangen und wie können diese (Konzeptions) Entwicklungsprozesse in dem komplexen kirchlichen Bedingungsgefüge erfolgreich durchgeführt werden?

Obgleich es wünschenwert wäre, dass die Akteure in gemeindlichen/ gemeindepädagogischen Praxiszusammenhängen nach dem jeweiligen Bedarf auf ein Angebot der Beratung, Begleitung, Unterstützung und Fortbildung zurückgreifen könnten, ist das aus organisatorischen, finanziellen und personellen Gründen nicht zu leisten. Das Comenius-Institut hat in Kooperation mit dem Fachbereich Jugendarbeit und Arbeit mit Kindern im Amt für Kirchliche Dienste (AKD) der EKBO ein Modell entwickelt, in dem Fortbildung und Konzeptionsentwicklung kombiniert werden. Dabei handelt es sich um ein dreiphasiges Fortbildungsangebot über den Zeitraum eines halben Jahres, in dem die Teilnehmenden befähigt, begleitet und unterstützt werden, ihre Praxis unter der Perspektive der Konzeptionsentwicklung in den Blick zu nehmen und zu reflektieren. In multiprofessionell zusammengesetzten Teams werden Schritte der Konzeptionsentwicklung in der eigenen Praxis gemeinsam entwickelt, die dann vor Ort durchgeführt werden sollen. In der Fortbildungsgruppe besteht neben der kollegialen Beratung auch die Möglichkeit, von den (Praxis-) Erfahrungen und Kompetenzen der anderen Teams zu lernen.

Die Fortbildung ist in Anlehnung an das Fortbildungsmodell des CI für evangelische Ganztags-Grundschulen (EGGS 2006-2007) als "Sandwich- Modell" aufgebaut: Zwischen zwei viertägigen Fortbildungsmodulen liegt eine etwa 6-monatige Konzeptionsentwicklungsphase, die von den Mitgliedern des Leitungsteams der Fortbildung begleitet wird.

Die Startveranstaltung mit gemischten Teams aus vier Kirchenkreisen der EKBO fand im Februar 2010 am Seddiner See bei Potsdam statt. Termin für das zweite Modul war im November 2010. Das Comenius-Institut begleitete dieses Modell und wertete es hinsichtlich seiner Stärken und Schwächen sowie der Übertragbarkeit in andere Kontexte aus.

Yvonne Kaiser
Matthias Spenn

CI-Informationen 2010/1

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2019

Sitemap |
  • Datenschutz
  • Impressum