Newsletterarchiv

Newsletter Juni 2016

* Personalia
* Tagungen
* Rückblick auf Veranstaltungen
* Neuigkeiten aus der Evangelischen Arbeitsstelle Fernstudium

* Rezension
* Zum guten Schluss

********

* Personalia

Neue Mitarbeiterin Im Comenius-Institut
Die Erziehungswissenschaftlerin Janika Olschewski wird ab 1. Juli 2016 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin am Comenius-Institut mit dem Aufgabenbereich „Evangelische Bildungsverantwortung in Europa / Internationalisierung“ beginnen. Frau Olschewski studierte in Marburg und an der Humboldt Universität zu Berlin und beschäftigte sich in ihren Abschlussarbeiten mit Reformpädagogik und dem Selbst- und Fremdbild deutscher Lehrkräfte im Ausland. Frau Olschewksi folgt auf dieser Stelle Dr. Peter Schreiner nach, der seit September 2015 Leiter des Instituts ist. Zu erreichen ist Frau Olschewski per Mail über Olschewkski@comenius.de und telefonisch unter 0251 98101-35. Herzlich willkommen im Comenius-Institut.

********

* Tagungen

Fachtag zu rassismuskritischer Religionspädagogik und Theologie am 11. Juli 2016 in Berlin.
An diesem Fachtag soll ein Einstieg in die Gründung eines Netzwerkes „Rassismuskritische Religionspädagogik und Theologie“ gefunden werden. Dieses Netzwerk soll Akteure aus der Religionspädagogik, den Erziehungswissenschaften und aus schulischer und kirchlicher Praxis ins Gespräch bringen. Ziel ist dabei, einen kontinuierlichen Diskurs über grundlegende Fragen und Konzepte rassismuskritischer Bildungsarbeit aufzubauen und auch religionspädagogische Materialien zu erstellen. Eine herzliche Einladung zu diesem Fachtag an alle, die sich theoretisch und/oder praktisch mit diesen Fragen beschäftigen. Der Fachtag wird organisiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus, dem Comenius-Institut und der Evangelischen Akademie zu Berlin. Näheres finden Sie hier.

****

EFTRE/CoGREE Tagung in Wien hat noch Plätze frei
Für die Tagung des Europäischen Forums für Religionslehrkräfte in Europa EFTRE und der Coordinating Group for Religion in Education in Europe CoGREE vom 31. August bis zum 3. September in Wien sind noch Plätze frei. Thema: “Believing; Belonging; Behaving: Challenges for Religious Education in der 21st Century”. Einzelheiten zum Tagungsprogramm und Anmeldeformular sind zugänglich unter www.eftre.net oder über die CI Internetseite

****

Bitte vormerken: Tagung Ernstfall Schule: Religion in der Einwanderungsgesellschaft am 22. November in Berlin
In der Schule zeigen sich im engen Miteinander von Einzelnen und Gruppen unterschiedlicher religiös-kultureller Prägungen beispielhaft gesellschaftliche Problemstellungen. Deshalb wird Schulen vielfach die Aufgabe zugeschrieben, gesamtgesellschaftlich bestehende Probleme zu lösen, z. B. Diskriminierung aufzuheben, fehlende Teilhabe anzubieten und sozial begründete Differenzen im Bildungsstatus auszugleichen. Zu diesem Themenfeld hat die EKD mit „Religiöse Orientierung gewinnen“ und „Gute Schule aus evangelischer Sicht“ grundlegende Texte veröffentlicht. In einer gemeinsamen Tagung des Kirchenamtes der EKD, der Evangelischen Akademie zu Berlin und des Comenius-Instituts stehen im Gespräch mit verschiedenen Bildungsakteuren folgende Fragen im Zentrum des Programms:

  • Wie kann eine Schule ihre Bildungsaufgabe ernst nehmen, ohne sich zu überfordern?
  • Wie kann Religion als Teil gemeinsamer Bildung konstruktiv aufgenommen werden?
  • Wie können Integration und Inklusion gelingen?

Die Bildungsministerin aus Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann und Prof. Dr. Naika Foroutan vom Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung sowie Propst Dr. Christian Stäblein, sind zu einem Plenumsgespräch eingeladen.

Dem folgen Interviews zu individuellen Erfahrungen mit Religion und religiöser Bildung an Schulen aus christlicher, jüdischer und muslimischer Perspektive.

Sechs Arbeitsforen zu Themen wie: „Interreligiöser Didaktik“, “Religiösen fundamentalistischen Einstellungen als Herausforderungen für die Schule“, „Interkulturelle Bildung und Religionen“  und die Frage nach den angemessenen Anforderungen der Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer bieten Raum für gemeinsames Nachdenken über die zukünftigen schulischen Anforderungen.

Das Programm wird im Sommer vorliegen. Bitte merken Sie sich den Termin vor.

****

Vorankündigung: Die vierte gemeinsame Fortbildung für evangelische, katholische und islamische Lehrkräfte, die vom Christlich-Islamischen Forum Religionspädagogik (CIFR) in Münster verantwortet wird, hat zum Thema „Chancen und Grenzen interreligiösen Lernens – Perspektiven der evangelischen, katholischen und islamischen Religionsdidaktik“ und findet am 30. November 2016 in der Akademie Franz-Hitze-Haus in Münster statt. Im Christlich - Islamischen Forum Religionspädagogik arbeiten zusammen: das Comenius-Institut, die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Münster, das Zentrum für Islamische Theologie in Münster sowie das Bischöfliche Generalvikariat.

Das Programm findet sich hier.

****

Terminkorrektur: Das 10. Forum für Heil- und Religionspädagogik findet vom 14.-16.5.2018 in Siegburg statt. Über Thema und Programm informieren wir rechtzeitig im kommenden Jahr sowie nach und nach hier und auf der Homepage des Forums. In der Zwischenzeit können Sie einen Blick auf den neuen Tagungsort und das Tagungshaus werfen.

********

* Rückblick auf Veranstaltungen

Freund oder Feind? - Das Vorurteil
Unter diesem Titel leitete Dr. Gertrud Wolf beim Fachtag „Sie sind da! Leben und lernen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen“ einen Workshop, bei dem es um einen professionellen Umgang mit Vorurteilen ging. Veranstaltet wurde der Fachtag unter anderem von der Pädagogischen Akademie der Gesellschaft für Evangelische Erziehung und Bildung (GEE) am 1. Juni 2016 in Duisburg-Rheinhausen. Mehr als 100 Lehrkräfte und Fachleute aus der Jugendhilfe beschäftigten sich dort einen Tag lang mit den vielfältigen Herausforderungen in der Begleitung und Betreuung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Deutlich wurde dabei, dass Schulen durchaus Brücken für Flüchtlingskinder in die deutsche Gesellschaft sein können, dass es aber vielerorts an personellen und finanziellen Ressourcen mangelt. Insbesondere fehlt es an geeigneten Fortbildungen für Lehrerinnen, Lehrer und Ehrenamtliche, um den vielen Herausforderungen in der Flüchtlingsarbeit gerecht zu werden. Dazu gehört auch der richtige Umgang mit Vorurteilen, damit Diskriminierungen entgegengewirkt, aber auch Gefahrensituationen angemessen eingeschätzt werden können. Weitere Informationen zum Umgang mit Vorurteilen sowie zum Anti-Bias-Training stellt die Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium gerne bereit.

****

Große Resonanz auf Tagung „Neue Wege in der Elternarbeit" am 09. Juni 2016 in Erfurt
Am 9. Juni 2016 haben die DEAE und die Diakonie Mitteldeutschland im Rahmen des Projekts Elternchance II zu einem Fachtag nach Erfurt ins Augustinerkloster eingeladen. Die Resonanz auf den Fachtag war sehr groß. Das Tagungskonzept ist sehr gut angekommen. Die Qualifizierung Elternbegleitung wurde vorgestellt und die fachlichen Inputs zur Praxis von Elternbegleitung kamen gut an. Der Fachtag ermutigte die Teilnehmer_innen, die Zusammenarbeit mit Familien zu gestalten, um diese zu erreichen, zu unterstützen, zu begleiten und zu begeistern. Tagungsdokumentation unter diesem Link

****

Inklusive Religionspädagogik lautete der Titel des Seminars das Dr. Annebelle Pithan mit einem Lehrauftrag im Juni an der Universität Würzburg durchführte. Dabei wurden pädagogische und theologische Aspekte von Heterogenität und religiösem Lernen thematisiert.

****

Steuergruppe von CoGREE tagte in Wien
Die Vorbereitung der oben genannten EFTRE/CoGREE Tagung sowie des Klingenthal Kolloquiums (10. bis 14. Oktober 2016)  standen im Mittelpunkt der Beratungen der Coordinating Group for Religion in Education in Europe CoGREE bei ihrem Treffen am 18. Juni in Wien. Gastgeber Hans Hisch berichtete von der weiter zunehmenden Resonanz der Pilgrim-Schulen, auch international, deren Schulprofil Nachhaltigkeit und Spiritualität miteinander verbinden. Das gemeinsam mit der Intereuropean Commission on Church and School geplante Kolloquium in Klingenthal bei Strasbourg wird sich mit Fragen von Migration und Bildung in Europa beschäftigen und ebenso mit der Frage, wie europäische Integration nach dem bevorstehenden Ausscheiden von Großbritannien aus der EU durch gemeinsame Bildungsinitiativen gefördert werden kann. Weitere Informationen sind über schreiner@comenius.de erhältlich.

********

READY Newsletter erschienen
Die erste Ausgabe des Newsletters zum europäischen ERASMUS+ Projektes READY (Religious Education in Diversity. Sharing experiences of and approaches to teacher education in the context of „Education and Training 2020”) ist erschienen und auf der CI-Internetseite zugänglich. Im Rahmen dieses dreijährigen Projektes werden Fallstudien zur Situation des Religionsunterrichtes und der Religionslehrerausbildung erstellt, Rahmenrichtlinien für Studienaufenthalten von angehenden Lehrkräften entwickelt, durch Austausch und Begegnung von Studierenden Unterrichtsentwürfe entwickelt etc. Das CI arbeitet in diesem Projekt mit Lehrerausbildungsinstitutionen aus Deutschland, England, Österreich, Schottland und Schweden zusammen.

********

* Neuigkeiten aus der Evangelischen Arbeitsstelle Fernstudium

Die Evangelische Arbeitsstelle Fernstudium wappnet sich langsam für den Umzug nach Münster. Als erster Schritt wurden neue Telefonnummern eingerichtet. Die Arbeitsstelle ist jetzt auch mobil zu erreichen. Die neuen Nummern lauten: Fenstnetz in Münster: 0251 / 98 101 98 oder Mobil: 0170 / 69 69 00 0. Unter diesen Nummern beraten wir Sie gerne zu allen Fragen rund ums Fernstudium.

********

* Rezensionen

Schambeck, Mirjam:
Adam, Gottfried; Grundmann, Hannegreth; Kleint, Steffen [Hrsg.]: Bibelfliesen - eine pädagogische Entdeckung
rezensiert in: Österreichisches Religionspädagogisches Forum [Elektronische Ressource] ; 24 (2016) Heft 1 ; S. 123-124

********

* Zum guten Schluss

Nutze die Talente, die Du hast! Die Wälder wären still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
(Henry van Dyke)

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2019

Sitemap |
  • Datenschutz
  • Impressum