Newsletter

Newsletter Oktober 2019

* Personalia
* Aus der aktuellen Arbeit
* Rückschau auf Tagungen
* Veröffentlichungen
* Zum guten Schluss

********

* Personalia

Ihre Arbeit am Comenius-Institut haben im Oktober begonnen die Pädagogin und Theologin Dr. Carolin Ulbricht in der Projektleitung von LiAnE (Literalität im Alltag – vernetzt in Evangelischer Erwachsenenbildung) und der Journalist und Fundraiser Lars Lippenmeier, der für die Projektadministration in diesem Projekt zuständig ist. Herzlich willkommen im Institut. In dem für drei Jahre vom BMBF geförderten Projekt geht es darum, in verschiedenen Regionen innovative Projekte und Modelle für gering Literalisierte im Rahmen von Angeboten der Erwachsenenbildung zu etablieren und zu erproben.

********

* Aus der aktuellen Arbeit

Projektsteuerungsgruppe zur Bildungsberichterstattung
Die Evaluation der bisherigen Phase der Bildungsberichterstattung und Perspektiven der Weiterführung hat die Projektsteuerungsgruppe für EBiB bei ihrem Treffen am 23. Oktober in Hannover beschäftigt. Dazu lagen ein Evaluationsbericht und Vorschläge zur strukturellen Weiterführung der Bildungsberichterstattung vor. Gewürdigt hat die Gruppe, dass nun bereits fünf Bildungsberichte in 2018 und 2019 erschienen sind, die unterschiedliche Bereiche evangelischen Bildungshandelns empirisch beleuchten. In der Aussprache wurde deutlich, dass Bildungsberichte keine Wirkungsanalysen liefern können, sondern empirisch fundiert und systematisch einen bestimmten Bildungsbereich beschreiben und damit Anregungen zur Weiterentwicklung der jeweiligen Praxis liefern möchten.

********

* Rückschau auf Tagungen

Vom 3.-4. Oktober fand in Kooperation mit der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle Evangelische Schule Hannover (WAES) aus Anlass des 30-jährigen Jahrestages der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention die Tagung „Menschenrechte von Kindern und Jugendlichen im Kontext Schule“ in Nürnberg statt. Veranstaltet wurde sie vom Center for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) und der Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation (KSE), beide an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, sowie dem Regionalbüro Nürnberg des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie. Die WAES hatte bei der Tagung die organisatorische und inhaltliche Verantwortung für das Panel „Kinderrechte an konfessionellen Schulen“ inne. Neben einem wissenschaftlichen (Dr. Sylvia Losansky) und einem praxisorientierten Input (Jürgen Junger, ehemals Evangelische Schulstiftung in der EKM) präsentierten sich die Schulzentrum Mühlhausen sowie die Evangelische Schulstiftung in Sachsen mit spannenden Projekten. Darüber hinaus waren weitere evangelische Schulen (Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck, Weilhelm-Löhe-Schule in Nürnberg) in Panels vertreten.

****

Kuratorium der Barbara-Schadeberg-Stiftung tagte
Seit mehr als 25 Jahren fördert die Barbara-Schadeberg-Stiftung Evangelische Schulen, Lehrerfortbildungen und mit Evangelischen Schulen befasste wissenschaftliche Projekte. Vorstand und Kuratorium leiten die Geschicke der Stiftung. Die von der Unternehmerin Barbara Lambrecht-Schadeberg 1994 errichtete Stiftung verfolgt das Ziel, im Evangelium begründete Bildung und Erziehung zu fördern. Dr. Peter Schreiner ist Mitglied des Kuratoriums, das sich am 17./18. Oktober mit Förderperspektiven und zukünftigen thematischen Schwerpunkten der Stiftung beschäftigt hat.

****

Barbara-Schadeberg-Vorlesungen in Münster
Am 24. und 25. Oktober 2019 fanden an die Universität Münster die 8. Barbara-Schadeberg-Vorlesungen statt. Thema war: Pluralitätsfähigkeit. Umgang mit Vielfalt. Die vier Vorlesungen beschäftigten sich mit allgemeinpädagogischen, internationalen sowie interreligiösen und ökumenischen Aspekten des Umgangs mit Vielfalt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch der Barbara-Schadeberg-Preis an Schulen verliehen, die sich in besonderer Weise mit Pluralitätsfähigkeit beschäftigen. Preisträger sind die Ev. Gesamtschule Gelsenkirchen, die Ev. Grundschule Gotha und der Diakonieverein Kork. Einen Sonderpreis erhielt das Evangelische Schulzentrum Talitha Kumi in Palästina. Dr. Peter Schreiner sprach im Rahmen der Vorlesungen zu „Pluralitätsfähigkeit evangelischer Schulen international“ und Dr. Sylvia Losansky würdigte die Anregungen aus der Praxis der Schulen, die sich am Wettbewerb der Barbara-Schadeberg-Stiftung zum Thema Pluralitätsfähigkeit beteiligt hatten. Die Beiträge der Vorlesungsreihe werden in einem Buch veröffentlicht.

********

* Veröffentlichungen

Doyé, Götz; Böhme, Thomas: Von der Katechetik zur Gemeindepädagogik.
In: Bubmann, Peter; Keßler, Hildrun; Mulia, Christian; Oesselmann, Dirk; Piroth, Nicole; Steinhäuser, Martin (Hrsg.): Gemeindepädagogik.2., durchges., erw. u. bibliogr. erg. Auflage. Berlin, Boston: De Gruyter, 2019. Seite 123-147

****

Pithan, Annebelle; Möller, Rainer (Red.)
Inklusive Religionslehrer_innenbildung – Module und Bausteine 2014 und 2017

Eine Gesamtdatei fasst nun die Module und Bausteine des 2014 erschienenen Fortbildungsordners sowie die 2017 ergänzend erschienenen Bausteine online zusammen, finden Sie den Volltext über diesen Link

********

* Zum guten Schluss

Welch eine Befreiung ist es, wenn man vergeben kann!
(Corrie ten Boom, 1892-1983, niederländ. Sozialaktivistin)

Fach- und Arbeitsstellen des Comenius Instituts

© Comenius-Institut 2004-2019

Sitemap |
  • Datenschutz
  • Impressum