Auftaktveranstaltung des Projektes „Christliche Signatur im zeitgenössischen Antisemitismus“

Vom 27.-29.06.2022 findet in Berlin – Schwanenwerder die Auftaktveranstaltung für das Verbundprojekt Christliche Signatur im zeitgenössischen Antisemitismus statt. Es ist ein Projekt, das die hergebrachten kategorialen Trennungen in der Antisemitismusforschung auf den Prüfstand stellt und stattdessen die fortwährende Gemengelage von «modernen» (rassistisch hergeleiteten) und «traditionellen» (christlich-theologisch begründeten) antijüdischen Vorurteilen in den Fokus nimmt. An dem Forschungs- und Praxisverbund beteiligt sind das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, das Georg-Eckert-Institut | Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung, die Evangelischen Akademien in Deutschland e. V. und das Netzwerk antisemitismus- und rassismuskritische Religionspädagogik und Theologie (narrt).

Das Programm sowie Anmeldemöglichkeiten zur Tagung gibt es hier.

Datum und Uhrzeit

27. Juni 2022 17:00 Uhr
bis 29. Juni 2022 17:00

Beteiligte