Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anbieterkennzeichnung

Comenius-Institut
Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaften e.V.
vertreten durch den Vorstand
Schreiberstr. 12
48149 Münster

Registergericht: Amtsgericht Münster
Registernummer: VR 1266

Telefon: 0251 / 98 10 10* 
Telefax: 0251 / 98 10 150*
E-Mail: versand@comenius.de
*Die Höhe der Telefonkosten bestimmt sich nach Ihrem jeweiligen Telefonvertrag und –tarif.

1. Allgemeines

1.1 Nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung für alle Verkäufe, Lieferungen und Leistungen des Verkäufers gegenüber dem Kunden. Mit der Absendung / Abgabe seiner Bestellung erkennt der Kunde Geltung und Inhalt dieser AGB an.
Über die Regelungen dieser AGB hinaus gelten ausschließlich die gesetzlichen Bestimmungen, sofern diese AGB nicht durch Individualvereinbarung ganz oder teilweise abbedungen worden sind. Der Nachweis hierfür obliegt demjenigen, der sich auf die Abweichung beruft.

1.2 Kunden des Verkäufers können Verbraucher oder Unternehmer sein.

Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
Unternehmer ist dabei jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft, die das Rechtsgeschäft in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit abschließt.

2. Vertragsschluss

2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen sind unverbindlich und freibleibend, stellen noch kein bindendes Angebot dar, sondern dienen dem Kunden lediglich zur Anschau und als Aufforderung zur Abgabe eines für diesen rechtlich verbindlichen Kaufangebots.

2.2 Der Kunde kann das Kaufangebot schriftlich, per Fax, per E-Mail oder über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben.

Beim Online-Kauf legt der Kunde den gewünschten Artikel durch Anklicken des Buttons “In den Einkaufswagen” in den Warenkorb.

Warenkorb

Den Inhalt des Warenkorbes kann er sich über das Warenkorb-Icon und den Button “Warenkorb anzeigen” anzeigen lassen.
In dieser Übersicht kann der Kunde einzelne oder alle Artikel wieder aus dem Warenkorb herausnehmen, indem er das bei jedem angezeigten Artikel aufgeführte rote X-Symbol anwählt.

Während des gesamten Bestellvorgangs bis zur endgültigen und verbindlichen Bestätigung des Angebotes kann der Kunde die Bestellung abbrechen, indem er den Warenkorb leert.

Ist die Auswahl getroffen und die bearbeitbare Warenzusammenstellung entschieden und möchte der Kunde mit seiner Bestellung fortfahren, klickt er den Button “Weiter zur Kasse”.

Kasse

Nun kann der Kunde sich entweder als Bestandskunde anmelden oder sich neu registrieren oder als Gast bestellen. Unbehandelt wird eine Bestellung als Gast ausgeführt, es sei denn, dass der Kunde sich anmeldet oder die Checkbox von “Ein Kundenkonto eröffnen?”, die unterhalb der Kontaktdaten steht, aktiviert.

Auf der Seite “Kasse” erhält der Kunde eine Übersicht über die eingegebenen Daten und die wesentlichen Angaben der Bestellung. Hier kann der Kunde ein letztes Mal Änderungen vornehmen, indem er u.a. den Button “Bestellung bearbeiten” anklickt und somit auf die Seite des Warenkorb zurückkehrt.

Ist der Kunde auf der Seite “Kasse” mit der Bestellung einverstanden, klickt er auf den Button “Zahlungspflichtig bestellen”. Mit Ausführen dieses Buttons wird ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages durch den Kunden abgegeben.

Der Verkäufer schickt dem Kunden eine Auftragsbestätigung. Damit bestätigt er den Zugang des Kaufangebots und nimmt das Angebot an. Ein Kaufvertrag kommt durch die übersandte Auftragsbestätigung des Verkäufers zustande. Der Verkäufer kann das verbindliche Angebot des Kunden binnen 2 Wochen annehmen. Einer ausdrücklichen Annahme durch eine Auftragsbestätigung steht es gleich, wenn der Verkäufer innerhalb dieser Frist die bestellte Ware liefert. Der Verkäufer ist berechtigt, die Annahme der Bestellung – etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden – abzulehnen.

Bei der Bestellung über das Fax gibt der Kunde mit der Absendung seines Telefaxes eine verbindliche Bestellung ab. Diese wird vom Verkäufer entweder per E-Mail oder Telefax angenommen (Auftragsbestätigung). Erst mit Eingang der Auftragsbestätigung beim Kunden ist ein Kaufvertrag geschlossen worden, der Annahme steht die Lieferung der Ware gleich.

Bei der Bestellung via E-Mail gibt der Kunde ein verbindliches Angebot mit Übersendung der E-Mail an den Verkäufer ab. Dieses Angebot wird im Falle der Annahme vom Verkäufer auf gleichem Wege beantwortet (Auftragsbestätigung). Erst mit Eingang der Auftragsbestätigung ist ein Kaufvertrag geschlossen worden, der Annahme steht die Lieferung der Ware gleich.

Der Verkäufer ist unabhängig von dem gewählten Weg des Kunden für sein Angebot berechtigt, dieses innerhalb von zwei Wochen nach Zugang beim Verkäufer durch Erklärung oder Zusendung anzunehmen.

2.3 Der Vertragstext (bestehend aus den Bestelldaten und den AGB inkl. Widerrufsbelehrung) wird dem Kunden mit der Auftragsbestätigung zugeschickt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Kaufabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von dem Verkäufer oder dessen Kaufabwicklungsdienstleistern zur Kaufabwicklung versandten E-Mails zugestellt werden können.
Die AGB in ihrer jeweiligen neusten Fassung sind durchgehend auf der Homepage des Verkäufers hinterlegt und vom Kunden abrufbar. Die Bestelldaten werden bei Kunden mit einem dafür genutzten Kundenkonto gespeichert. Für die Speicherung der Bestelldaten hat der Kunde daher Sorge zu tragen.
Diese Vertragsbedingungen können mit der Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder über die Funktion “Seite speichern” auf dem Computer gespeichert werden.

2.4 Ist der Kunde Unternehmer, bleibt richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung vorbehalten. Der Verkäufer wird dem Kunden, der Unternehmer ist, unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit des Liefergegenstandes informieren und im Falle des Rücktritts die entsprechende Gegenleistung dem Kunden unverzüglich erstatten.

2.5 Nachträgliche Änderungen von Angaben können dem Verkäufer dann noch via Telefax, E-Mail oder telefonisch mitgeteilt werden. Auf die Gültigkeit und die Bindung des Angebotes für den Kunden haben die nachträglichen Änderungen des abgesandten Angebotes aber keinen Einfluss.

2.6 Automatisch generierte Auftragsbestätigungen kann der Verkäufer im Falle von offensichtlichen falschen Preisauszeichnungen und Produktangaben innerhalb von 48 Stunden widerrufen.

2.7 Sämtliche Produkte werden nur in handelsüblichen Abgabemengen verkauft. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung als auch auf die Aufgabe mehrerer Bestellungen desselben Produkts, bei denen die einzelnen Bestellungen eine haushaltsübliche Menge umfasst.

2.8 Die Vertragsbedingungen sind nur in deutscher Sprache verfügbar.

Bestimmten Verhaltenskodizes hat sich der Verkäufer nicht unterworfen.

3. Widerrufsrecht

Verbrauchern (Definition vgl. Ziffer 1) steht nach den fernabsatzrechtlichen Regelungen ein Widerrufsrecht zu. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Siehe Widerrufsbelehrung.

4. Preis und Zahlungsbedingungen

Sämtliche genannten Preise sind in EUR (€) ausgewiesen und stellen Endpreise dar. Skonto und weitere Nachlässe werden nicht gewährt, es sei denn, es wird im jeweiligen Angebot zusätzlich und ausdrücklich hierauf hingewiesen. Es gelten die auf den Internetseiten des Verkäufers dargestellten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle genannten Preise sind Endpreise in Euro und enthalten die derzeit gesetzliche Mehrwertsteuer.

Der Verkäufer akzeptiert alle auf seiner Internetseite innerhalb des Bestellvorgangs angebotenen Zahlungsarten. Der in der Rechnung genannte Betrag wird mit Erhalt der Rechnung fällig. Verzug tritt spätestens 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung ein.

5. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers (einfacher Eigentumsvorbehalt). Für Unternehmer gilt zu dem der verlängerte Eigentumsvorbehalt, d. h. werden die Waren von dem Kunden mit anderen Gegenständen zu einer einheitlichen Sache verbunden und ist die andere Sache als Hauptsache anzusehen, überträgt der Kunde bereits jetzt an den Verkäufer anteilig Miteigentum, soweit die Hauptsache ihm gehört. Veräußert der Kunde die gelieferte Ware bestimmungsgemäß weiter, tritt er hiermit schon jetzt die aus der Veräußerung entstehenden Forderungen gegen seinen Abnehmer an den Verkäufer ab.

6. Gefahrtragung, Liefer- und Versandbedingungen

6.1 Soweit mit dem Kunden nichts anderes vereinbart wurde, wird die gekaufte Ware auf dem Versandwege an die vom Kunden jeweils hinterlegte Lieferanschrift versendet. Eine Selbstabholung ist für den Kunden nur nach vorherige Absprache und Bestätigung durch den Verkäufer möglich.

6.2 Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an das beauftragte Speditions- oder Logistikunternehmen auf den Kunden über.

6.3 Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware erst mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt auch beim Versendungskauf.

6.4 Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde sich im Annahmeverzug befindet.

6.5 Für die Lieferung innerhalb Deutschlands werden Porto- und Verpackungskosten pauschal in Höhe von 3,00 € berechnet. Für Auslandslieferungen oder bei spezieller Art der Versendung an eine inländische Adresse oder ins Ausland auf Kundenwunsch wird der Preis für Verpackung und Versand nach den tatsächlich anfallenden Kosten berechnet.

Die Lieferung ist in der Regel innerhalb Deutschland portofrei ab einem Bestellwert von 24,90 €. Es gilt jedoch folgende Ausnahme: Bei unserem Artikel “Inklusive Religionslehrer_innenbildung. Module und Bausteine” handelt es sich um einen Ringordner, der durch sein Sondermaß und Gewicht separaten Versandkosten unterliegt. Hier berechnen wir unabhängig vom Bestellwert innerhalb Deutschlands eine Versandkostenpauschale von 12,50 € pro Sendung. Für Sendungen ins Ausland gelten differierende Versandkosten für diesen Artikel.

6.6 Soweit in der Artikelbeschreibung oder unter Versandkosten in der Versandkostentabelle keine andere Frist angegeben ist, erfolgt die Lieferung der Ware innerhalb von 3 bis 5 Tagen nach Vertragsschluss. Bei Vorkasse ist der Zeitpunkt Ihrer Zahlungsanweisung für die Berechnung der Lieferfrist zugrunde zu legen.

6.7 Scheitert die Lieferung aus Gründen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat, so kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Der Verkäufer verpflichtet sich, den Kunden unverzüglich darüber zu informieren. Geleistete Zahlungen werden unverzüglich zurückerstattet. Die gesetzlichen Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

6.8 Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Kunden zumutbar sind. Im Falle einer Teillieferung hat der Kunde keine weiteren Versandkosten zu tragen.

7. Haftung und Gewährleistung

7.1 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz, z.B. wegen Nichterfüllung, Verschulden bei Vertragsschluss, Verletzung vertraglicher Nebenverpflichtungen, Mangelfolgeschäden, Schäden aus unerlaubter Handlung und sonstigen Rechtsgründen sind ausgeschlossen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit der Sache eine zugesicherte Eigenschaft fehlt oder die Schadensursache auf Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner nicht, soweit Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz geltend gemacht werden.

7.2 Wenn der Kunde eine Reparatur oder einen Austausch eines fehlerhaften Produktes wünscht, so wird er die Ware nicht ohne Absprache an den Verkäufer zurücksenden, sondern zunächst Kontakt mit ihm aufnehmen. Der Verkäufer veranlasst dann die kostenfreie Zusendung von Ersatzteilen bzw. eines neuen Produkts sowie ggf. die Rückholung des fehlerhaften Produkts bzw. stellt eine Kontaktadresse der Produzenten des Produktes zur Verfügung, über den die Reklamation abgewickelt werden kann. Bei Reklamationen muss das Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden.

7.3 Im Übrigen richten sich Haftung und Gewährleistung nach den gesetzlichen Vorschriften.

8. Urheberrecht

Das Kopieren oder die Verwendung von Fotos, Grafiken und Texten ist nur mit einer schriftlichen Einverständniserklärung durch den Verkäufer erlaubt. Bei Verstößen gegen das Copyright geht der Verkäufer im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten per Gericht vor.

9. Datenspeicherung / Datenschutz

Gemäß § 6 N.r 5 DSG-EKD (Kirchengesetz über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland) werden die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten verarbeitet und gespeichert. Der Verkäufer verwendet die vom Kunden mitgeteilten Daten zur Erfüllung und Abwicklung der Bestellung. Sämtliche vom Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Ausschließlich im Rahmen der Bestellabwicklung (Zahlung, Versand) werden die notwendigen Daten auch gegenüber Dritten (Bank, Spedition und Paketdienst) verwendet. Der Kunde stimmt dieser Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu.

Im Übrigen sind unsere Datenschutzbestimmungen hier zugänglich: https://comenius.de/datenschutzbelehrung/

Vertragstext

Der Vertragstext wird gespeichert und die Bestelldaten und die AGB werden dem Kunden per E-Mail zugesandt. Die AGB können jederzeit unter https://comenius.de/agb/ eingesehen werden.

10. Anwendbares Recht und Rechtswahl und Gerichtsstand

10.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht findet keine Anwendung. Diese Rechtswahl gilt nicht bei Verbrauchern, wenn hierdurch der gewährte Schutz aufgrund zwingender Bestimmungen des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

10.2 Soweit der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen zwischen dem Verkäufer und dem Kunden, das Amtsgericht Münster/Landgericht Münster.

11. Salvatorische Klausel

Sollten Einzelbestimmungen dieses Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

12.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.


Münster, der 1. Februar 2020