Münstersche Gespräche zur Pädagogik am 15. und 16. März 2021: “Das neue Normal? Digital gestütztes Lernen in Distanz und Präsenz”

Die "Münsterschen Gespräche zur Pädagogik" am 15. und 16. März 2021 wollen Chancen und Bedingungen digital gestützten Lernens in den Blick nehmen. Neben wissenschaftlichen Referaten werden aktuelle Ansätze aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Eingeladen sind alle, die Verantwortung für schulische Erziehung tragen: Schulleiter*innen und Lehrkräfte, Erziehungswissenschaftler*innen, Fachleiter*innen, Lehrerfortbildner*innen, Schulträgervertreter*innen, Bildungspolitiker*innen und interessierte Öffentlichkeit. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch.

Die "Münsterschen Gespräche zur Pädagogik" (MGP) werden von der Schulabteilung des Bistums Münster getragen und finden in Kooperation mit der Akademie Franz Hitze Haus, dem Institut für Lehrerfortbildung, Essen-Werden, dem Landeskompetenzzentrum für Individuelle Förderung sowie mit der Wissenschaftlichen Arbeitsstelle Evangelische Schule (WAES), einer Einrichtung der EKD und der Barbara Schadeberg Stiftung am Comenius-Institut (bis Ende 2020), statt.

Konzipiert ist die Tagung als Präsenzveranstaltung. Die Unvorhersehbarkeit der im März 2021 geltenden Corona-Regeln, haben die Veranstalter mit Blick auf das Thema veranlasst, auch die Möglichkeit einer virtuellen Teilnahme über ZOOM anzubieten.

Link zum Tagungsflyer